27.12.2013 Jahresrückblick 2013

<Menu>

Rühmliche Erfolgsbilanz der Reichraminger Judoka
Die Reichraminger Judoka können heuer auf ein überaus erfolgreiches Jahr zurück blicken. Die Sportler um das Trainerteam Alfred Scharnreitner, Hermann Leutgeb und Johann Reisinger nahmen in diesem Jahr an 46 Einzelturnieren im In- und Ausland teil und legten dabei rund 34.000 km zurück. Bei 463 Nennungen errangen sie 398 Platzierungen. Davon 199 Erste, 111 Zweite und 88 Dritte.
Zu den Top-Platzierungen der Reichraminger zählen 3 Österreichische Meistertitel in den Altersklassen U16/U18. Mit vier weiteren dritten Plätzen bei der U18-Meisterschaft waren die Reichraminger hinter dem Bundesliga-Ersten "Galaxy Tigers" zweitbester Verein.
Markus Kahlig, der heuer als Legionär bei Multikraft Wels sein Bundesligadebüt feiern konnte, belegte beim Junioren Europacup in Portugal den hervorragenden 7. Platz.
Aber auch Jugendtrainer Hermann Leutgeb und Coach Johann Reisinger stellten beim internationalen Seniorenmasters in Linz ihr Können unter Beweis. Beide holten sich in ihren Klassen den Sieg und wurden somit "Österreichischer Seniorenmeister".
Bei der OÖ. Mannschaftsmeisterschaft in der Landesliga A konnten die Reichraminger ihren Landesmeistertitel vom Vorjahr leider nicht verteidigen. Um einen knappen Punkt bei der Begegnung gegen UJZ-Mühlviertel verfehlten sie den Titel.

Dafür konnten sich aber die Judokids in der OÖ. Schülerliga heuer durchsetzen. Sie blieben in allen 7 Runden und auch im Playoff ungeschlagen und holten sich somit den Landesmeister-Titel.
Bei den OÖ. Einzel-Landesmeisterschaften konnten sich die Reichraminger über 12 Landesmeister und 5 Vizelandesmeistertitel freuen.
Aber auch beim internationalen Geschehen mischt das "Gallische Judo-Dorf" kräftig mit. Beim internationalen Colop-Masters in Wels, bei dem 7 Nationen am Start waren, setzten sich die Reichraminger mit 14 Medaillen an die Spitze. Und beim österreichisch Judo-Aushängeschild, dem Creativ-Graz-Turnier, bei dem 1450 Sportler aus 22 Nationen am Start waren, wurden die Reichramiger drittbester Österreichischer Verein.
Der gute Ruf der Ennstaler Sportler veranlasst immer wieder andere Vereine,
Reichraminger Judoka für Mannschaftskämpfe als Legionäre zu rekrutieren.
Die Reichraminger Judoka beweisen damit, dass es für einen relativ kleinen Verein mit viel Engagement, hartem Training und außerordentlichem Teamgeist möglich ist, an der österreichischen Judospitze mitzumischen.


 
 
< Erfolgsmeldung 2013 >